Buch der Gebote

Um die Änderungen, die in den Offenbarungen vorgenommen wurden, richtig zu verstehen, müssen wir die Geschichte von Lehre und Bündnisse verstehen.

 

1833 veröffentlichte die Mormonenkirche die Offenbarungen, die Joseph Smith gegeben worden waren in einem Buch mit dem Titel Ein Buch der Gebote. Der Mormonenschriftsteller William E. Berrett erklärte: „Gegen Ende 1831 wurde von einem Rat der Kirchenführer beschlossen, die Offenbarungen in Bezug auf den Ursprung der Kirche und ihre Gründung zusammenzufassen. Die Sammlung sollte das Buch der Gebote genannt werden… Joseph Smith empfing eine Offenbarung, die zum Vorwort für den neuen Band gemacht wurde und jetzt Abschnitt 1 des Buches der Lehre und Bündnisse ist. In diesem Vorwort lesen wir: ‚Sucht in diesen Geboten, denn sie sind wahr und treu...’

Nach Annahme der Kollektion als Heilige Schrift, ist abgestimmt worden, dass 10000 Kopien gedruckt werden sollten“ (The Restored Church, 1956, S. 138-139)

Die Kirche war nicht in der Lage so viele Kopien des Buches der Gebote zu drucken, wie sie geplant hatten, denn die Druckerpresse wurde von einem Pöbelhaufen zerstört. 1835 wurden die Offenbarungen wieder gedruckt und der Name des Buches wurde geändert in Lehre und Bündnisse. Neue Offenbarungen wurden diesem Buch hinzugefügt und viele der früheren Offenbarungen waren überarbeitet. In modernen Ausgaben der Lehre und Bündnisse finden wir folgendes auf der Seite die direkt auf die Titelseite folgt:

 

„Bestimmte Teile wurden 1833 in Zion, Jackson County, Missouri, unter dem Titel BUCH DER GEBOTE für die Regierung der Kirche Christi herausgegeben.

Eine erweiterte Zusammenstellung wurde in Kirtland, Ohio, 1835 unter dem Titel Lehre und Bündnisse der Kirche der Heiligen der Letzten Tage herausgegeben.“

 

Die genaue Anzahl der Bücher der Gebote, die gedruckt wurden, bevor der Mob die Druckerpresse zerstörte, ist nicht bekannt. David Whitmer, einer der drei Zeugen für das Buch Mormon erklärte aber: „Anfang des Frühjahrs 1833 wurden in Independence, Mo., die Offenbarungen im Buch der Gebote gedruckt. Viele dieser Bücher wurden fertig gestellt und unter den Mitgliedern der Kirche verteilt…“ (An Address to all Believers in Christ, Richmond, Mo., 1887, Seite 55)

Im Februar 1834 schrieb Wilford Woodruf, der der vierte Präsident der Kirche wurde: „…Ich sah das Buch der Gebote oder die Offenbarungen, die durch Joseph Smith gegeben wurden, und ich glaubte mit meinem ganzen Herzen an sie und hatte Freude an ihnen; und nachdem ich etliche Tage verbrachte und mehrere Versammlungen abhielt, kehrten wir voller Freude nach Hause zurück.“ („Journal History“, Februar 1834, wie in „A Study of the Nature of and the Significance of the Changes in the Revelations as Found in a Comparison of the Book of Commandments and Subsequent Editions oft the Doctrine and Covenants“, Seite 142, zitiert)

David Whitmer sagte, dass die „Offenbarungen im Buch der Gebote korrekt abgedruckt waren…

Diese Offenbarungen wurden für die Veröffentlichung von den Brüdern Joseph Smith, Sidney Rigdon, Orson Hyde und anderen in Hiram, Ohio, zusammengestellt, während ich dort war, und nach Independence geschickt, um veröffentlicht zu werden, und sie wurden genauso wie sie von Bruder Joseph und anderen festgelegt wurden, gedruckt. Und als das Buch der Gebote gedruckt wurde, empfingen Joseph und die Kirche sie als korrekt gedruckt“. (An Address To All Believers In Christ, S. 56)

Dass die Kirche das Buch der Gebote billigte und es von 1833 bis 1835 benutzte, kann aus einem Brief ersehen werden, der von den Führern der Kirche in Missouri im Juli 1834 geschrieben wurde. In diesem Brief wurde erklärt: „Es wird an Hand des BUCHES DER GEBOTE, S. 135 erkannt werden, dass der Herr zur Kirche gesprochen hat – und wir meinen, dass wir nach Seinen Worten leben sollen: ‚Niemand soll das Gesetz des Landes brechen…’“ (History of the Church, Bd. 2, S. 129)

Im selben Brief wurde erklärt, „…wir bitten inständig die Menschenfreunde, die Sittenlehrer und die ehrenwerten Männer aller Glaubensbekenntnisse und Sekten, unsere Veröffentlichungen zu lesen, die Bibel, das Buch Mormon und die GEBOTE zu untersuchen…“ (History of the Church, von Joseph Smith, Bd. 2, S. 133)

 

David Whitmer sagte folgendes in Bezug auf das Buch der Gebote: „Ich sage, es war vollständig gedruckt (und mit Copyrigth versehen). Es wurde vollständig gedruckt und viele Kopien wurden unter die Mitglieder der Kirche verteilt, bevor die Druckerpresse, die der Kirche gehörte, zerstört wurde. Bruder Joseph und die Brüder empfingen es zuerst als korrekt gedruckt, aber sie entschieden sich bald, die Lehre und Bündnisse zu drucken.“ (An Address to Believers in the Book of Mormon, Seite 5)

Die Lehre und Bündnisse wurde im Jahr 1835 gedruckt. Da dieselben Offenbarungen, die im Buch der Gebote veröffentlicht waren, in die erste Ausgabe der Lehre und Bündnisse hineinkamen, würde man erwarten, dass sie genau denselben Wortlaut hätten wie bei ihrer ersten Veröffentlichung. Dies ist aber nicht der Fall und David Whitmer, einer der drei Zeugen für das Buch Mormon, machte folgende Aussage in Bezug auf diese Angelegenheit:

„Einige der Offenbarungen, wie sie jetzt in dem Buch Lehre und Bündnisse erscheinen, sind GEÄNDERT und ERGÄNZT worden. Bei einigen Änderungen, die von größter Wichtigkeit sind, ist die Bedeutung vollständig in einigen Punkten geändert worden, als ob der Herr seine Gesinnung geändert hätte, einige Jahre, nachdem er die Offenbarungen gegeben hatte und nachdem er seinen Dienern (wie sie behaupten) geboten hatte, sie im ‚Buch der Gebote’ abzudrucken, und nachdem er seinen Dienern eine Offenbarung gegeben hatte, die ein Vorwort zu Seinem Buch der Gebote sein sollte, welches sagt: „Seht, dies ist meine Vollmacht und die Vollmacht meiner Diener und mein Vorwort zum Buch der Gebote, das ich gegeben habe, um es für euch zu veröffentlichen, oh, Einwohner der Erde.“ Auch in diesem Vorwort: „Seht, ich bin Gott, und ich habe es gesprochen: Diese Gebote sind von mir“. „Sucht in diesen Geboten, denn sie sind wahr und treu“. Die Offenbarungen wurden im Buch der Gebote korrekt abgedruckt! Dies weiß ich,… Joseph und die Kirche empfingen es als korrekt gedruckt. Dies weiß ich. Aber im Winter 1834, sahen sie, dass einige Offenbarungen im Buch der Gebote geändert werden müssten, weil die Führer der Kirche zu weit gegangen waren und einige Dinge getan hatten, in denen sie schon einigen der früheren Offenbarungen vorausgegangen waren. Also wurde das Buch der Lehre und Bündnisse 1835 gedruckt und einige der Offenbarungen geändert und ergänzt.“ (Brief von David Whitmer geschrieben, im Saints Herald veröffentlicht, 5. Februar 1887)

weiter

Eine Übersetzung aus "Mormonism - Shadow or Reality?" von Sandra und Jerald Tanner.
Insgesamt waren schon 3344 Besucher (5454 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=